Rosenmüllerhöhle in der ErlebnisRegion Fränkische Schweiz

zurück zu Höhlen

Das Innere der Rosenmüllershöhle - Rosenmüllerhöhle in der ErlebnisRegion Fränkische Schweiz
Bildquelle: Touristinformation-Muggendorf

Die Rosenmüller-Höhle wurde 1790 entdeckt.
Rosenmüller, Professor der Anatomie aus Leipzig, untersuchte diese Höhle und verlieh ihr dadurch seine Namen. Zunächst konnte man sich nur über einen Zugang in der Decke in die Höhle abseilen, der noch heute zu sehen ist.

1830 wurde dann aber der jetzige Eingang geschaffen. Bis 1960 wurde die 80 m lange Höhle als Schauhöhle geführt. Über viele Steinstufen lässt sich die Höhle leicht begehen. Das flackernde Licht von Kerzen in den überall angebrachten Kerzenhaltern verleiht der Höhle ein ganz besonderes, romantisches Flair. Oben führt ein enger Schluf in das „Kleine Paradies“ mit schönem Sinterschmuck.
An der Decke der Halle hängen besonders eindrucksvolle Tropfsteine.

Bilder:

Das Innere der Rosenmüllershöhle - Rosenmüllerhöhle in der ErlebnisRegion Fränkische Schweiz
Bildquelle: Touristinformation-Muggendorf

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um dir die beste Funktionalität und das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website weiterhin ohne Änderung deiner Cookie-Einstellungen verwendest oder unten im Banner auf "Akzeptieren" klickst, dann erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen