Witzenhöhle in der ErlebnisRegion Fränkische Schweiz

zurück zu Höhlen

Witzenhöhle, Innen, Blick auf Eingang - Witzenhöhle in der ErlebnisRegion Fränkische Schweiz
Bildquelle: Witzenhöhle_(C_7)_02-VonDerzno-EigenesWerk,CCBY3.0,httpscommons.wikimedia.orgwindex.phpcurid=18779405

Die 30 m lange, 3 bis 6 m hohe Eingangshalle der Witzenhöhle ist mit großen Versturzblöcken bedeckt.
Achtung - der Boden ist feucht und glatt.
Links führen Spalten, die schwierig zu begehen sind, schräg nach unten. Folgt man den Spuren vieler Höhlenbesucher, kommt man zu einer Engstelle, die in eine Flache halle führt. Ein schmaler Pfad windet sich links über den Verbruch zum Ende der Halle. Die Stufen hinauf, liegt links zwischen den Blöcken ein enger Zugang zu einer tiefer liegenden Höhlenetage. Der Weg senkt sich und Sie gelangen in eine weitere Halle mit Sinter und Tropfsteinen.

Inmitten dieser Halle befindet sich der sogenannte „Altar“. Auf diesem Felsblock soll einst der steinerne wendische Rachegott „Witt“ gestanden haben der der Witzenhöhle ihren Namen gegeben hat.

Bilder:

Witzenhöhle, Innen, Blick auf Eingang - Witzenhöhle in der ErlebnisRegion Fränkische Schweiz
Bildquelle: Witzenhöhle_(C_7)_02-VonDerzno-EigenesWerk,CCBY3.0,httpscommons.wikimedia.orgwindex.phpcurid=18779405
Eingang Witzenhöhle - Witzenhöhle in der ErlebnisRegion Fränkische Schweiz
Bildquelle: Witzenhöhle_(C_7)_01-VonDerzno-Eigenes Werk,CCBY3.0,httpscommons.wikimedia.orgwindex.phpcurid=18779376

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um dir die beste Funktionalität und das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website weiterhin ohne Änderung deiner Cookie-Einstellungen verwendest oder unten im Banner auf "Akzeptieren" klickst, dann erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen